Patientenzufriedenheit

Damit sich Patienten in unserem Haus medizinisch gut behandelt und auch menschlich gut aufgehoben fühlen, engagieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik jeden Tag aufs Neue. Um zu erfahren, wie erfolgreich wir mit diesem Einsatz sind, stellten wir erstmals unsere Arbeit im externen Vergleich mit 53 Kliniken auf den Prüfstand.

Die zentrale Frage, die das Ergebnis aller Bemühungen zusammenfasst, lautet dabei:
Wie zufrieden sind die Patienten mit ihrer Versorgung in unserem Krankenhaus?

Neben der Qualität der medizinischen Betreuung legen Patienten vor allem großen Wert darauf, sich in dem ungewohnten klinischen Umfeld wohl zu fühlen. Die Qualität des Essens, die Sauberkeit in der Klinik und die Atmosphäre der Patientenzimmer wurden u.a. beurteilt. Das Ergebnis hat gezeigt, dass wir in einigen Bereichen weitere Anstrengungen unternehmen müssen. Diesen Herausforderungen haben wir uns kurzfristig gestellt und in mehreren berufsgruppenübergreifenden Projekten Verbesserungen umgesetzt, so zum Beispiel:

  • Qualität des Essens: Der gesamte Prozess von der Menüauswahl, der Lieferung, der Aufbereitung, der Abfrage der Essenswünsche und der Verteilung wurde komplett neu konzeptioniert. Als Ergebnis haben wir jetzt eine tägliche Abfrage der Essenswünsche für den Folgetag, dabei kann jeder Patient anhand einer Speisekarte aus 25 verschiedenen Menüvorschlägen auswählen. So findet jeder Patient sein Lieblingsessen wieder.
  • Die Patientenzimmer und Stationen werden ab 2012 in einer 15 Millionen Euro Maßnahme komplett saniert. Jedes Zimmer erhält ein eigenes Bad mit Dusche und WC.
  • Der Kiosk wurde komplett neu strukturiert und befindet sich jetzt zentral im Eingangsbereich.
  • Mit der Schmerzmedizinerin Annett Saak wurde ein Konzept „Schmerzkonsil“ erarbeitet und umgesetzt.
  • Die Pflege wird in mehreren Arbeitsgruppen Veränderungen zu Gunsten der Patientenversorgung einführen. Ziel ist es, die Zeit, die mit dem Patienten verbracht wird, zu erhöhen.
  • Laufende Projektgruppen suchen Lösungen zur Verbesserung der Wartezeiten und für das Entlassungsmanagement.

Die nächste Patientenbefragung ist für 2012 geplant. Natürlich erhoffen wir uns deutlich bessere Ergebnisse. Wir werden berichten, so oder so.