Rücken- und Gelenkschmerzen haben viele Ursachen

Der Körper ist ein Wunderwerk der Technik. Mehr als 600 Muskeln werden durch das Gehirn zu jedem Zeitpunkt koordiniert. Nur wenn das Zusammenspiel der Muskeln wie bei einem gut eingespielten Orchester entsprechend dirigiert wird, entstehen harmonische, schmerzfreie und kraftvolle Bewegungsabläufe.
Das Gehirn ist dabei der Dirigent.
Gelenke werden nicht nur durch die von außen sichtbare „große, globale Muskulatur“ gestützt.
Alle Gelenke, auch die Wirbelsäule, werden durch eine spezielle, hochausdauernde Muskulatur ständig gespeichert. Auch im Schlaf ist sie in Betrieb. Diese lokalen Muskeln bilden die Grundlage für die Stabilität in unserem Körper. Eine wichtige Voraussetzung für gesunde und schmerzfreie Gelenke!

Die Arbeit dieser Muskeln spürt man nicht. Diese lokalen Muskeln können nicht mit dem Willen beeinflusst werden. Das Gehirn steuert die Arbeit dieser wichtigen Muskeln vollautomatisch.

Was aber, wenn Rücken oder Gelenke schmerzen?
Das Gehirn und die Muskulatur können wichtige Informationen, z. B. über Gelenkbewegungen nicht mehr wie gewohnt austauschen.
Folge: Die Bewegungsabläufe können vom Gehirn nicht mehr richtig koordiniert werden. Viele Bewegungen sind gar nicht mehr oder nur unter Schmerzen möglich. Ursache sind auch instabile Gelenkverbindungen an Wirbelsäule, Schulter, Hüfte, Knie und Ellenbogen. Verspannungen, Schmerzen und ein Gefühl der Instabilität sind oft die Folge.
Man arbeitet mit zwei „Roten Seilen“. Genial einfach, einfach genial.
Durch die Instabilität der Seile arbeiten nicht nur die „großen“ Muskelgruppen. Der Redcord aktiviert und trainiert auch die „kleinen“, tiefen gelenksichernden Muskeln. Die bekannten Trainingsgeräte in Fitnesscentern, im Heimtrainerbereich oder die „Wundergeräte“ aus dem TV können nur bestenfalls, die „großen“ Muskeln trainieren. Diese Arbeit der „kleinen Muskeln“ spürt man nicht kann auch nicht mit dem Willen beeinflusst werden. Dennoch werden diese hochausdauernden Muskeln bei dem S-E-T-Training mit dem Redcord aktiviert.

S-E-T-Training mit dem Redcord ermöglicht:

  • Effektives, schmerzfreies Training
  • 2 mal pro Woche 10-30 min. sind ausreichend
  • Das Training ist eher ein Spiel
  • Muskeln lernen wieder besser zusammenzuarbeiten
  • Man spürt ab der ersten Übung wie das Gehirn durch Redcord Muskeln erreicht, die man zuvor nicht wahrgenommen hatte
  • Bereits nach wenigen Minuten werden die Muskeln mit wohltuender, erholsamer Wärme belohnt
  • Man spürt Stabilität und verbessert die Koordination


www.redcord.de