Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin

Aufgrund der deutlichen Zunahme von Lungenerkrankungen in den letzten Jahren hat sich die Pneumologie (Lungen- und Bronchialheilkunde) zu einem dynamischen und innovativen Fachbereich der Inneren Medizin entwickelt.

Die traditionsreiche Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf-und Beatmungsmedizin des Rotenburger Kreiskrankenhauses widmet sich im Rahmen eines umfangreichen diagnostischen und therapeutischen Spektrums der Lungen- und Bronchialheilkunde, vor allem den chronischen Atemwegserkrankungen wie COPD, Asthma, interstitiellen Lungenerkrankungen, schlafbezogenen Atemstörungen, Insomnien sowie assoziierten internistischen, neurologischen und psychiatrischen Schlafstörungen. Auch die verschiedenen Pneumonien und die Tuberkulose gehören in das Aufgabengebiet unserer Klinik.

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Expertise stellt die Diagnostik und Therapie des Lungenkrebses dar. Mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik sowie den verschiedenen endoskopischen Verfahren (Bronchoskopie in flexibler und starrer Technik, sämtlichen termischen Verfahren, endobronchialer Ultraschall mit transbronchialer Nadelaspiration, endobronchiale Stenteinlage, etc.) konnte das diagnostische und therapeutische Spektrum des Lungenkrebses erheblich erweitert werden. Im Rahmen eines Tumorboardes werden in Zusammenarbeit mit der Radiologie, Chirurgie, Onkologie, Nuklearmedizin und der Pneumologie die optimale Versorgung der an Lungenkrebs erkrankten Patienten gewährleistet.

Darüber hinaus verfügt die Klinik über ein modern aufgestelltes Lungenfunktionslabor. Mit Hilfe der Bodyplethysmographie werden die oben genannten obstruktiven und restriktiven Ventilationsstörungen diagnostiziert und ihr weiterer Therapieverlauf kontrolliert. Mit Hilfe der Spiroergometrie werden die kardiale, respiratorische und metabolische Leistungsbreite des Patienten sowohl in ihrer Differentialdiagnose, zur Begutachtung als auch präoperativ beurteilt.

Einen großen Stellenwert in unserer Klinik haben die allergologischen Erkrankungen, die fachübergreifend an Bedeutung gewonnen haben und damit eine umfassende interdisziplinäre Zusammenarbeit der Pneumologie mit den verschiedenen anderen Fachdisziplinen wie der HNO, Augenheilkunde, Dermatologie und Pädiatrie einbeziehen.

Außerdem verfügt unsere Klinik über eine Weaningstation, die kombiniert mit einer Intermediate Care Station sowie einem aktuell eingerichteten mobilen Schlaflabor (Polysomnographie) auf die nationale Zertifizierung eines Weaningzentrums hinarbeitet. Einen zunehmenden Stellenwert in unserer Endoskopieabteilung hat die Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem mit Hilfe von Lungenventilen und/oder Coils.

Die Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin des Kreiskrankenhauses Rotenburg konnte in der Vergangenheit bereits mit Erfolg die oben genannte Entwicklung gestalten und wird auch weiterhin im Interesse der optimalen Versorgung seiner Bevölkerung den Herausforderungen des Fachbereiches Lungen- und Bronchialheilkunde gerecht werden.